„Is a Freid auf da Wöd!

Foto: ÖTB Neumarkter Turnverein

„Is a Freid auf da Wöd!“, das war das Motto der 58. Jahnwanderung des ÖTB Oberösterreich, die vom 13. bis 15. August in Kallham stattfand und nach 26 Jahren wieder vom ÖTB Neumarkter Turnverein ausgerichtet wurde.

Insgesamt wanderten rund 600 Personen aus 31 Vereinen aus ganz Oberösterreich zum wunderschönen Lagerplatz in Aigen. Drei Tage wurden dort bei strahlendem Sonnenschein verbracht und dabei konnte der ÖTB Neumarkter Turnverein, als ausrichtender Verein, die Jahnwanderung erstmals als „Green Event“ durchführen und nebenbei auch noch mit den natürlichen Gegebenheiten punkten. Das Zielgelände befand sich in direkt am bekannten Granatzweg, der entlang der alten österreichisch-bayerischen Grenze bzw. heutigen hausruckviertler-innviertler Grenze verläuft. Hier wurden vor gut 300 Jahren im Spanisch-Österreichischen Erbfolgekrieg Schlachten geschlagen. Bayerische kämpften gegen österreichische Truppen, Schützengräben können heute noch erahnt werden. 

Doch eine Jahnwanderung bedeutet nicht nur 3 Tage gemütliches Lagerleben, sondern auch an Wettkämpfen teilzunehmen. Den Auftakt machte dabei am Samstag die Neumarkter Biathlonstaffel, an dem immer drei Personen eine Mannschaft bildeten. 

Die nächsten Wettkämpfe folgten am Sonntag mit dem Acht-, Zehn- und Nostalgie-wettkampf. Am gleichen Abend fanden auch noch die Geländeläufe über 800 bzw. 1500 m statt. Den Abschluss der diesjährigen Jahnwanderung bildete der traditionelle Dreikampf (60m-Lauf, Steinwurf, Standweitsprung) gefolgt von der Siegerehrung am Montag. 

Die größte aller Überraschungen kam jedoch ganz am Ende. Als ausrichtender Verein schaffte es der ÖTB Neumarkter Turnverein hinter dem TV Taufkirchen und Linz-Lustenau auf den dritten Platz in der Vereinswertung. 

Und 2023 wandern wir wieder. Wir freuen uns auf Mettmach im Innviertel.