„Gemeinsam Dahoam“

Nach der erfolgreichen 2. WohnWerkstatt in der Pilotgemeinde Höhnhart Ende Mai begibt sich die Projektinitiative „Gemeinsam Dahoam“ der Inn-Salzach-Euregio auf Exkursion und besucht spannende gemeinschaftliche Wohnprojekte in der Praxis.

Nach den ersten beiden erfolgreichen Wohnwerkstätten zu „Gemeinsam Dahoam“ geht die Projektinitiative am 02. Juli auf Reisen und besucht im Rahmen einer eintägigen Exkursion bereits erfolgreich realisierte, gemeinschaftliche Wohnprojekte in Ober- und Niederösterreich.

Erster Halt der Exkursion ist in Garsten. Das Projekt „Mayr in der Wim“ wird von 25 Erwachsenen und 12 Kindern bewohnt, die sich als GesmbH organisieren. Seit 2017 lebt die Gruppe in dem renovierten Vierseithof – der älteste Teil des Gebäudes stammt aus der Renaissance. Das Herzstück ist ein überdachtes Atrium, welches auch das Zentrum des gemeinschaftlichen Lebens darstellt.

Das zweite Exkursionsziel führt die Gruppe nach Oberwölbling, Niederösterreich. Dort wird das CoHousing „Pomali“ Tür und Tor für die Delegation aus dem Innviertel öffnen. Das Wohnprojekt hat sich zum Ziel gesetzt generationsübergreifend und nachhaltig gemeinschaftlich zu leben. Ein besonderes Augenmerk legen sie dabei auf Beziehungen, auf einen nachhaltigen Lebensstil sowie auf den Ort, an dem sie leben und auf dessen Umgebung.

Neben Einblicken in architektonische Zugänge bietet die Exkursion insbesondere auch praktische Kenntnisse über Organisations-, sowie Finanzierungsformen und wie alltägliches gemeinschaftliches Leben funktionieren kann. „Wir laden Interessierte aus der Region ein, im Rahmen dieser spannenden Exkursion gemeinschaftliches Leben in der Praxis kennen zu lernen und mit uns gemeinsam Learnings für das Projekt Gemeinsam Dahoam abzuleiten“ so die Regionalmanagerinnen Sandra Schwarz und Stefanie Moser.

Weitere Informationen und verbindliche Anmeldung zur Exkursion: https://inn-salzach-euregio.at/2022/04/01/gemeinsam-dahoam/ und verena.obermaier@rmooe.at

Wieder großer Andrang bei der 2. Wohnwerkstatt am 31. Mai in der Pilotgemeinde Höhnhart.
Foto: RMOÖ

Rückblick: Zweite WohnWerkstatt in der Pilotgemeinde Höhnhart war ein voller Erfolg

Auch bei der 2. WohnWerkstatt in Höhnhart am 31. Mai 2022 konnten die Regionalmanagerinnen Sandra Schwarz und Stefanie Moser wieder über 40 Interessierte begrüßen. Im Fokus des 2. Treffens stand das Thema „Wohnen und Werte“. Ziel des Workshops war ein tieferes Eintauchen zu der Frage „Wie will ich leben?“ und welche Werte stehen für mich hinter einem gelungenen gemeinschaftlichen Zusammenleben. Zudem lernten die TeilnehmerInnen die Pilotgemeinde Höhnhart als attraktive Wohngemeinde kennen.

Bürgermeister Erich Priewasser stellte die Vorzüge der Gemeinde vor und verdeutlichte die Wichtigkeit von neuen Wohnformen auch in ländlichen Gemeinden. Ergänzend dazu wurde ein potentielles Grundstück für ein gemeinschaftliches Bauprojekt im Ortskern präsentiert. Abgerundet wurde der Abend mit ersten architektonischen Überlegungen für das gemeinschaftliche Wohnprojekt in dem die zuvor erarbeiteten Werte zum Thema gemeinschaftliches Wohnen gelebt werden können.