60+ 1 Jahr Jubiläum der Pfadfindergruppe Braunau

Vor 61 Jahren wurde in Braunau eine Pfadfindergruppe gegründet. Aus diesem Grund veranstalteten die Pfadfinder am Pfingstwochenende ein 4-tägiges Schaulager am Gruppengelände am Quellenweg. Die 3 älteren Altersstufen – von 10 bis 20 Jahren – lagerten die gesamte Zeit in ihrer Zeltstadt und bauten ein Lager auf, wie sie es normalerweise bei ihren Sommerlagern machen. Kochstellen, auf denen auf offenem Feuer gekocht wird, durften genauso wenig fehlen wie ein toller Lagerturm.

QUELLE: Pfadfindergruppe Braunau

Am Samstag und Sonntag wurden die Tore für interessierte Besucherinnen und Besucher geöffnet. So konnte man einen Einblick bekommen, was die Pfadfinder so machen. Nach einer Eröffnung gab es am Samstag nachmittags verschiedene Workshops für Jung und Alt. Dabei konnten die Kinder und Erwachsenen Bilder aus Naturmaterialien basteln, eine Seilbrücke bauen, kleine Schnitzereien herstellen, mit Wildkräutern kochen und selbst ein Feuer machen. Das Highlight war aber eine „Escape the tent“ Station, bei der man als Gruppe knifflige Rätsel lösen musste um aus einem versperrten Zelt wieder heraus zu kommen.

QUELLE: Pfadfindergruppe Braunau
QUELLE: Pfadfindergruppe Braunau

Im Anschluss daran konnten die Besucher ihr Wissen bei einem Pub-Quiz unter Beweis stellen, bevor dann der Höhepunkt des Abends stattfand – „der Abend der offenen Töpfe“. Dabei kochte jede Altersgruppe eine Speise, wie z.B. Schnitzel, Kasnocken, Fleischlaiberl oder Pulled Pork und danach ging man mit seinem Teller von Kochstelle zu Kochstelle und kostete die Gerichte. Dass es schmeckte merkte man daran, dass binnen kürzester Zeit alles aufgegessen war.

QUELLE: Pfadfindergruppe Braunau
QUELLE: Pfadfindergruppe Braunau

Am Sonntag fand das klassische Sommerfest statt. Es wurde mit einer ökumenischen Feldmesse, gehalten vom Kurat Jan Lange, begonnen und nach einem Frühschoppen und Bingo wurde noch ein gemeinsames „Chaosspiel“ gemacht.

QUELLE: Pfadfindergruppe Braunau
QUELLE: Pfadfindergruppe Braunau

Bei Traumwetter konnten viele Interessierte, Bekannte, Verwandte, ehemalige Pfadfinder und Freunde von anderen Pfadfindergruppen begrüßt werden. Die Stimmung war immer ausgesprochen gut und die Rückmeldungen waren alle begeistert. „Schade, dass ich schon zu alt bin um als Kind auf so einem Lager dabei zu sein“, hörte man nicht nur einmal. Auch die Pfadfinderkinder waren hellauf begeistert, dass diese gemeinsame Veranstaltung stattgefunden hat. „Mir hat am besten gefallen, dass ich sehen und erleben konnte, wie die Lager der größeren Pfadfinder aussehen. Ich freue mich auch schon darauf, wenn ich selbst im Zelt schlafen darf und mein Essen am Feuer zubereiten kann“, so ein Wölfling (Gruppe der 7 bis 10-Jährigen). Diese Altersstufe durfte auch einen Tag und eine Nacht am Lager dabei sein, allerdings noch im Pfadfinderheim.

Obwohl sehr viel Arbeit in die Planung, den Aufbau und die Durchführung floss, war sich das Team einig, dass es jede Minute wert war. „Wenn man sieht wie glücklich die Kinder, wie begeistert die Besucher sind, dann weiß man, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war“, sind sich das Leiterteam und der Elternrat einig.