Rezepte: Muttertagsmenü

Die Mutter oder Ehefrau zum Muttertag mit einem dreigängigen Menü überraschen. Das wäre doch mal was!

Hobbykoch Peter Willinger hat drei Speisen auserwählt, die schnell und einfach gelingen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rezept für 4 Personen

Vorspeise: Zucchinicremesuppe

3 Jungzwiebeln oder eine mittelgroße Zwiebel

2 Karotten

800 g Zucchini

500 ml Gemüsesuppe oder Wasser mit einem Biosuppenwürfel

2 Knoblauchzehen

1 Prise Muskatnuss

20g Parmesan, gerieben

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

Für die Zucchinisuppe den Zucchini waschen und die Haut abschälen.

Falls der Zucchini größer ist, die Kerne entfernen.

Die Zwiebel in mittelgroße Stücke schneiden und in wenig Öl (in einem großen Topf) anschwitzen.

Die Karotten putzen, klein schneiden und in den Topf geben.

Den Knoblauch fein hacken und in den Topf dazugeben.

Den Zucchini in größere Stücke schneiden und in den Topf dazugeben.

Mit Suppe aufgießen und zum Kochen bringen.

Ca. 15 Minuten köcheln, danach vom Herd nehmen.

Mit einem Pürierstab die Suppe fein pürieren. Den Parmesan dazugeben.

Nun die Zucchinicremesuppe mit einer Prise Muskatnuss würzen.

Zuletzt die Zucchinisuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hauptgang: Spaghetti mit frischer Tomaten-Oliven-Soße

Salz, Pfeffer  

Zucker  

5  mittelgroße Tomaten  

3–4 Stiel(e)  Basilikum  

50 g  grüne Oliven (ohne Stein) 

75 g  Rucola (Rauke) 

50 g  schwarze Oliven (z.?B. Kalamata) 

3 EL  Balsamico-Essig  

6 EL  Olivenöl  

1 TL  getrockneter Oregano  

400 g  Spaghetti  

4 Lachsfilets

Zubereitung:

Für die Nudeln 3–4 l Salzwasser aufkochen. Tomaten waschen, vierteln und in kleine Würfel schneiden. Basilikum waschen, Blättchen abzupfen. Oliven entsteinen und grob hacken. Rucola putzen, waschen, die groben Stiele entfernen und kleiner schneiden.

Nudeln in dem kochenden Salzwasser bissfest garen. 

Tomaten und Oliven in einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl kurz anbraten. Mit einer Prise Zucker, Balsamico Essig und Oregano würzen. Pfanne vom Herd nehmen, Basilikum und Rucola dazugeben und kurz durchschwenken.

Die Lachsfilets nicht zu lange in Olivenöl braten.

Nudeln abgießen, dabei ca. 100 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln wieder zurück in den Topf geben. Nudelwasser und Tomatensoße zufügen. Alles mischen und sofort servieren.

Die Lachsfilets zu den Spaghetti auf einem vorgewärmten Teller servieren.

Dessert: Apfel Streusel

FÜR DIE ÄPFEL

4 Äpfel (ca. 1 kg)

2 EL Zitronensaft

1 Pck. Vanillinzucker

½ TL Zimt

Ein paar Flocken Butter für den Bräter

FÜR DIE STREUSEL

160 g Mehl

100 g  Zucker

1 Prise Salz

100 g Butter

Zuzbereitung:

Äpfel schälen, vierteln und entkernen, in 1 cm große Würfel schneiden. Mit Zitronensaft, Vanillinzucker und Zimt mischen.  

Entweder in gebutterte Förmchen (4 feuerfeste Förmchen Ø ca. 8-10 cm) einfüllen oder in einen passenden Bräter geben. Bevor man die Äpfel in die Bratform füllt, gibt man ein paar Flocken Butter in das Gefäß. Die Äpfel sollten im Bräter eine Schichthöhe von 2-3 cm erreichen. Den Bräter also nicht zu groß wählen. 

Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen.

Üppig mit den Streuseln bedecken. Ca. 30 Minuten backen. Am besten warm servieren. Nach Belieben mit Puderzucker und/oder Vanilleeis servieren.